• Hilfe
  • Über uns
  • Jobs
  • Partner
  • Kontakt

Nutzungsbedingungen

ALLGEMEINES

Nachstehend finden Sie die Vereinbarungen, die für die Nutzung der Website www.ticketswap.com (und allen Unterdomänen für andere Länder) gelten. Wie Sie nachfolgend lesen können, handelt es sich dabei um zwei einzelne Vereinbarungen. Erstens schließen Sie eine direkte Nutzervereinbarung mit der TicketSwap-Plattform ab. Alles, was mit Ihrem Konto, Ihren Daten und dem Verfahren zu tun hat, wird in dieser Vereinbarung dargelegt. Diese Vereinbarung wird „Plattformvereinbarung“ genannt. Zweitens schließen Sie für den Kauf oder Verkauf eines Tickets immer eine direkte, einmalige Vereinbarung mit einer der Tochtergesellschaften von TicketSwap ab (je nach Veranstaltungsort, nachstehend: „TicketSwap Lokal“ genannt):

  •     TicketSwap Netherlands B.V., eingetragen in der niederländischen Handelskammer unter der Nummer 66696267 (Veranstaltungsort: Niederlande),
  •     TicketSwap International B.V., eingetragen in der niederländischen Handelskammer unter der Nummer 66696348 (Veranstaltungsort: alle hier nicht aufgeführten Länder),
  •     TicketSwap Australia Pty Ltd., eingetragen in der australischen Handelskammer unter der Nummer 635570142 (Veranstaltungsort: Australien),
  •     TicketSwap Brasil Servi BRASIL Serviços de Ingressos Eireli, eingetragen in der brasilianischen Handelskammer unter der Nummer 35.523.781 (Veranstaltungsort: Brasilien).

Diese Vereinbarung wird „Ticketvereinbarung“ genannt. Für die Plattformvereinbarung und die Ticketvereinbarung findet ausschließlich niederländisches Recht Anwendung. Streitigkeiten werden vor dem zuständigen Gericht in Amsterdam vorgebracht.

PLATTFORMVEREINBARUNG

Geltungsbereich: Diese Plattformvereinbarung wird von TicketSwap B.V. („TicketSwap“) erstellt, mit Sitz in Rokin 75, 1012 KL Amsterdam und unter der Nummer 59084952 in der Handelskammer eingetragen. Wenn Sie die Plattform nutzen, gehen Sie eine Vereinbarung mit TicketSwap („Plattformvereinbarung“) als „Nutzer“ ein. Die Artikel unter der Überschrift „Ticketvereinbarung“ sind nicht anwendbar auf TicketSwap behält sich das Recht vor, diese Plattformvereinbarung abzuändern. Bei der Nutzung der Plattform sind Sie verpflichtet, Änderungen der Plattformvereinbarung zuzustimmen.

Plattformdienst: Über ihre digitale Online-Plattform (die „Plattform“) bietet TicketSwap einen Dienst an, der es Ihnen ermöglicht, E-Tickets für Erlebnisse (wie Konzerte, Partys, Festivals, Tagesausflüge) zu kaufen und zu verkaufen (der „Plattformdienst“).

Anmeldung: Sie können den Dienst der Plattform nutzen, indem Sie sich mit Ihrer E-Mail, einem Facebook-Konto oder Apple-Login anmelden. Alle personenbezogenen Daten müssen wahrheitsgemäß angegeben werden. Jede Einzelperson darf nur ein eingetragenes Konto führen.

Datenschutz: TicketSwap schützt Ihre personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“). TicketSwap verarbeitet die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten nur, um die Nutzung des Plattformdienstes zu ermöglichen und mit Ihnen diesbezüglich zu kommunizieren. Für weitere Informationen beachten Sie die Datenschutzerklärung auf unserer Website.

Persönliche Nutzung: Der Plattformdienst von TicketSwap ist für den privaten Gebrauch bestimmt. Gewerbliche Händler oder andere kommerzielle Parteien werden davon abgehalten, die Plattform missbräuchlich zu nutzen. Scripts, (teil-)automatisierte Programme oder andere Methoden, um beim Kauf Vorrang zu erhalten, sind nicht erlaubt und können zu einer (dauerhaften) Sperrung des Nutzers führen.

Haftung: TicketSwap haftet nicht für Schäden, die Ihnen durch die Nutzung des Plattformdienstes oder der Plattform, wie z. B. Verluste, die dem Käufer oder Verkäufer durch die Änderung einer Veranstaltung entstehen (siehe hierzu auch „Event-Änderungen”), entstehen können. Ausnahme: der Schaden wurde durch Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliche Nachlässigkeit verursacht. Obwohl TicketSwap so viele Maßnahmen wie möglich ergreift, um eine sichere und korrekte Funktion der Plattform sicherzustellen, kann TicketSwap die Richtigkeit des Plattformdienstes oder des Plattforminhalts nicht garantieren. TicketSwap haftet nicht für die Folgen von (etwaigen) Unrichtigkeiten (wie etwa einer falschen Veranstaltungsbeschreibung) in Bezug auf den Plattformdienst oder die Plattform. TicketSwap ist berechtigt, ohne vorherige Ankündigung die Nutzung (vorübergehend) auszusetzen oder einzuschränken oder den Plattformdienst ohne Angabe von Gründen zu beenden, ohne dass daraus ein Anspruch auf Entschädigung gegenüber TicketSwap entsteht.

Zahlungsdienst: Die Dienstleistungen zur Zahlungsabwicklung in Bezug auf die über TicketSwap abgeschlossenen Ticketverkäufe werden von Stripe erbracht und unterliegen der „Stripe Connected Account“-Vereinbarung, welche die Nutzungsbedingungen von Stripe enthält (zusammenfassend als „Stripe-Dienstleistungsvereinbarung“ bezeichnet). Indem Sie dieser Plattformvereinbarung zustimmen oder weiterhin als Verkäufer auf TicketSwap tätig sind, erklären Sie sich damit einverstanden, an die Stripe-Dienstleistungsvereinbarung gebunden zu sein, die gelegentlich von Stripe geändert werden kann. Um Stripe zu ermöglichen, seine Zahlungsabwicklungsdienste effektiv anzubieten, erklären Sie sich damit einverstanden, TicketSwap genaue und vollständige Informationen über Sie zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich bevollmächtigen TicketSwap, diese Informationen und Transaktionsdaten im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung der Zahlungsabwicklungsdienste mit Stripe zu teilen.

Missbrauch: Als Voraussetzung für die Nutzung des Plattformdienstes verpflichten Sie sich, keine Informationen, Daten oder Inhalte über die Plattform anzubieten, die gegen Gesetze oder Vorschriften verstoßen.

Außerdem stimmen Sie zu, dass Sie:

  1.   keine unrechtmäßige Beziehung zu einer Person oder Einrichtung vortäuschen werden;
  2.   nicht auf eingeschränkte/geschützte Bereiche der Plattform zugreifen werden;
  3.   keine Viren, Würmer, Junk-Mails, Spam, Kettenbriefe, unaufgeforderte Angebote oder Werbung jeglicher Art und für jeglichen Zweck weiterleiten;
  4.   die Plattform oder ein anderes verwandtes System oder Netzwerk nicht überprüfen, scannen, testen oder gegen die Sicherheit oder Authentifizierung* verstoßen werden sowie
  5.   keine Skripte, (teil-)automatisierte Programme oder andere Methoden verwenden werden, um beim Kauf Vorrang zu erhalten.

* wenn Sie irgendwelche Sicherheitslücken entdecken, gehen Sie bitte zu dieser Seite

Wenn TicketSwap den Verdacht hat, dass Sie die Plattformvereinbarung nicht einhalten, kann TicketSwap Ihnen mit sofortiger Wirkung den Zugang zur Plattform und zum Plattformdienst (dauerhaft) verweigern. Im Falle der Nichteinhaltung behalten wir uns das Recht vor, Ihre (relevanten) Daten und Informationen in unseren Aufzeichnungen für eine zukünftige Verwendung aufzubewahren. Das bedeutet, dass wir durch die Verletzung der Plattformvereinbarung einen berechtigten Grund haben, Ihre Daten zu speichern, wobei wir Ihre Aufforderung, all Ihre Daten aus unseren Systemen zu löschen, nicht nachkommen müssen. Dies geschieht, um zukünftigen Missbrauch zu verhindern.

Offenlegung von Informationen: TicketSwap hat jederzeit das Recht, Informationen offenzulegen, um (i) sich vor Gericht zu verteidigen, (ii) einen Gerichtsbeschluss auszuführen, (iii) allen Gesetzen, Verordnungen oder Anfragen der Regierung nachzukommen, (iv) die nationale Sicherheit, die Verteidigung, die öffentliche Sicherheit/öffentliche Gesundheit zu schützen und (v) ihre Rechte zu wahren.

Beschwerdeverfahren: Falls Sie Beschwerden über die Plattform oder den Plattformdienst haben, würde TicketSwap gerne darüber in Kenntnis gesetzt werden. Bitte senden Sie Ihre Beschwerde (so konkret und vollständig wie möglich) an complaints@ticketswap.com. Sie können Ihre Beschwerde auch über die rote Schaltfläche rechts auf der Bildschirmanzeige einer jeden Seite einreichen.

YouTube-Dienste: Auf einigen unserer Seiten präsentieren wir Videoinhalte, die von YouTube über die YouTube API Services bereitgestellt werden. Durch die Nutzung von TicketSwap erklären Sie sich daher mit den YouTube-Nutzungsbedingungen einverstanden.

TICKETVEREINBARUNG

Ticketvereinbarung: Wenn Sie auf der Plattform ein E-Ticket zum Verkauf anbieten oder ein E-Ticket von jemand anderem kaufen, kommt ein Vertrag zwischen Ihnen (als Benutzer) und TicketSwap Lokal zustande. Der jeweilige Rechtsträger, mit dem Sie diesen Ticketvertrag abschließen, richtet sich nach dem Veranstaltungsort des betreffenden E-Tickets. TicketSwap Lokal behält sich das Recht vor, diese Ticketvereinbarung abzuändern. Wenn Sie ein (neues) E-Ticket zum Verkauf oder Kauf anbieten und sich die Ticketvereinbarung geändert hat, müssen Sie der aktuellsten Version dieser Ticketvereinbarung zustimmen.

Kaufvertrag: Zwischen dem „Verkäufer“ und dem „Käufer“ eines Tickets wird ein Kaufvertrag abgeschlossen.

Verkauf von E-Tickets

Hochladen [upload] von E-Tickets: Als Verkäufer können Sie ein E-Ticket auf der Plattform zum Verkauf anbieten, indem Sie die Datei des E-Tickets hochladen. Die Datei muss die originale Digitalversion sein, die vom Ticketanbieter bereitgestellt wird. Der Verkäufer muss zum Verkauf des E-Tickets berechtigt sein. Gescannte E-Tickets, Fotos von E-Tickets oder geänderte Dateien sind nicht zulässig. Der Verkäufer kann jederzeit, solange sein Angebot nicht angenommen wurde, sein Angebot zum Verkauf des hochgeladenen E-Tickets zurückziehen. Um alle Zweifel auszuräumen: Sobald der Käufer das Ticket zum Kauf reserviert, ist der Verkäufer verpflichtet, das E-Ticket an den Käufer zu verkaufen. Nachdem der Käufer das Ticket gekauft hat, wird ein endgültiger Vertrag mit dem jeweiligen Käufer abgeschlossen.

Der Verkäufer muss jederzeit über Einschränkungen (z. B. Nichtübertragbarkeit aufgrund der Personalisierung von E-Tickets) bezüglich der Übertragbarkeit von E-Tickets informiert sein und diese während des Verkaufs angeben. Wenn ein Ticket mit einer nicht angegebenen Einschränkung vom Käufer gekauft wird, ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer den Kaufpreis zu erstatten.

Beschreibung des E-Tickets: Der Verkäufer füllt die Angaben zum E-Ticket möglichst vollständig und wahrheitsgemäß aus. Diese Informationen müssen in jedem Fall den Namen der Veranstaltung, den Preis und die persönliche Bankverbindung des Verkäufers enthalten. Darüber hinaus gibt der Verkäufer abweichende Eintrittsrechte (z. B. vorzeitiger Eintritt, verspäteter Eintritt, Kinderkarten, CJP-Pass etc.) im Vergleich zu normalen Tickets an. Das Bankkonto muss sich in einem der hier aufgeführten Länder befinden. Der Verkäufer legt die Währung für das Angebot aus einer akzeptierten Währung fest. Wenn das E-Ticket für einen bestimmten Abschnitt oder Sitzplatz bestimmt ist, muss der Verkäufer die Sitzplatznummer deutlich im Feld „Beschreibung“ oder in der Option „Sitzplatz“ (wenn verfügbar) angeben. TicketSwap behält sich das Recht vor, die Angaben zu einem angebotenen E-Ticket an die Angaben auf dem hochgeladenen E-Ticket anzupassen.

Kosten und Preis: Der Verkäufer bestimmt selbst den Verkaufspreis jedes E-Tickets, das er auf der Plattform anbietet (der „Verkaufspreis“), wobei er berücksichtigt, dass dieser Preis nicht höher als 120 % des ursprünglichen Preises (inklusive Servicegebühren) des E-Tickets sein darf. In einigen Ländern gelten (Höchstpreis-)Beschränkungen für das Online-Angebot oder den Wiederverkauf von E-Tickets. Der Verkäufer muss sich an eine mögliche lokale Gesetzgebung halten. Für jedes E-Ticket, für das ein Kaufvertrag abgeschlossen wird, schuldet der Verkäufer TicketSwap Lokal einen Betrag in Höhe von 5 % des Verkaufspreises (inkl. MwSt.) („Servicegebühren“). Durch den Abschluss dieser Ticketvereinbarung weist der Verkäufer Stripe an, diesen Betrag vom erhaltenen Verkaufspreis abzuziehen und an TicketSwap Lokal zu überweisen. Der Verkäufer erhält somit 95 % des Verkaufspreises.

Für den Fall, dass ein E-Ticket für mehr als 120 % des ursprünglichen Preises (einschließlich der Servicegebühren) verkauft wird, behält sich TicketSwap Lokal das Recht vor, den Verkauf rückgängig zu machen oder den Betrag über 120 % des ursprünglichen Preises (einschließlich der Servicegebühren) einzubehalten und den rückgängig gemachten oder einbehaltenen Betrag per Stripe an den Käufer zu überweisen. TicketSwap Lokal entscheidet, wann dies geschieht, und der Käufer kann dieses Recht nicht ausüben. Wenn der Verkäufer bereits ausbezahlt wurde, ist er verpflichtet, den Betrag über 120 % des ursprünglichen Preises (einschließlich der Servicegebühren) gemäß den Rückzahlungsbedingungen an TicketSwap Lokal zurückzuzahlen.

MwSt.: Die Mehrwertsteuer auf die vom Verkäufer über die Plattform verkauften E-Tickets muss auf dem ursprünglichen E-Ticket bezahlt worden sein, bevor der Verkäufer das E-Ticket zum Verkauf anbietet. TicketSwap Lokal erhebt Mehrwertsteuer auf die Servicegebühr/Transaktion für den Käufer und auf die Vermittlungskosten für den Verkäufer.

Verkaufte E-Tickets: Nach Abschluss eines Verkaufs erhält der Verkäufer eine Bestätigung per E-Mail oder Push-Nachricht, wobei anschließend das verkaufte E-Ticket automatisch von der Plattform entfernt wird. Der Verkäufer muss überprüfen, ob das E-Ticket auf der Plattform als verkauft angezeigt wird. Der Verkäufer ist verpflichtet, alle Duplikate des verkauften E-Tickets zu vernichten.

Zahlung an den Verkäufer: Stripe überweist so schnell wie möglich nach Verkauf und Lieferung des E-Tickets den vereinbarten Verkaufspreis abzüglich der Servicegebühren (die „Zahlung“) an den Verkäufer. Der Zeitpunkt, zu dem der Verkäufer mit der Zahlung auf seinem Bankkonto rechnen kann, ist hier einsehbar. TicketSwap Lokal übernimmt keine Verantwortung dafür, dass die Zahlungen rechtzeitig auf dem Bankkonto eingehen und ist in seiner Gesamtheit nicht in die Zahlungsabwicklung eingebunden. Nach einer Benachrichtigung über ein ungültiges E-Ticket von TicketSwap Lokal an Stripe oder im Falle von (mutmaßlichem) Betrug oder einer abgesagten Veranstaltung kann die Zahlung an den Verkäufer ausgesetzt werden, bis mehr Klarheit über die Situation besteht. Wenn es laut TicketSwap Lokal Anlass dazu gibt, kann TicketSwap Stripe anweisen, die Zahlung zu stornieren.

Einhaltung des Gesetzes Know Your Customer (KYC): TicketSwap Lokal ist an die Datenschutzrichtlinien gebunden. Die von TicketSwap beauftragten Unternehmen, welche die Zahlung an den Verkäufer abwickeln, überprüfen Ihre Daten mit ihren eigenen und öffentlichen Datenbanken auf verdächtiges Verhalten. Auf der Grundlage dieser Prüfung müssen Sie ihnen möglicherweise zusätzliche Ausweisdokumente vorlegen. Dabei muss es sich um Originalkopien Ihrer Ausweisunterlagen handeln, die nicht geändert (z. B. mit einem Wasserzeichen versehen) werden dürfen. Diese Ausweisunterlagen werden nach Überprüfung von diesen Unternehmen gelöscht.

Hohe Beträge: Ein Verkäufer, der zu irgendeinem Zeitpunkt allein oder in Verbindung mit „Ähnlichen Verkäufern“ für mehr als 600,00 € E-Tickets oder Verkaufsangebote für noch nicht stattgefundene Veranstaltungen verkauft hat (nachfolgend: „Unsicherer Wert“), wird erst dann bezahlt, wenn in aller Angemessenheit festgestellt wurde, dass die E-Tickets sich als gültig erwiesen haben und der Käufer Zutritt zur Veranstaltung hatte. Unter ähnlichen Verkäufern werden Verkäufer verstanden, welche die gleichen oder ähnliche persönlichen Daten gemeinsam haben.

Der Unsichere Wert wird von Stripe für den Verkäufer reserviert. Wenn ein Verkäufer einen ausstehenden Betrag von mehr als EUR 600,00 aufweist, wird immer eine Bestätigung verlangt, dass der Verkäufer damit einverstanden ist, bevor ein neu angebotenes E-Ticket auf der Plattform sichtbar wird.

Stornierung des Verkaufs: TicketSwap Lokal hat ein Interesse an der ordnungsgemäßen Ausführung des Kaufvertrags zwischen Käufer und Verkäufer. Der Kaufvertrag enthält daher eine unwiderrufliche Drittparteiklausel zugunsten von TicketSwap Lokal, die es TicketSwap Lokal ermöglicht, die Einhaltung des Kaufvertrages zu verlangen, den Kaufvertrag aufzulösen oder den Kaufvertrag zu stornieren, wenn der Käufer oder Verkäufer die Bedingungen der Ticketvereinbarung nicht erfüllt hat.

Gratistickets: Der Verkäufer darf keine Tickets verkaufen, die er kostenlos erhalten hat. Dazu gehören, ist aber nicht beschränkt auf, Tickets, bei einem Wettbewerb gewonnen wurden, Gästelisten-Tickets etc.

Mindestticketpreis: Auf der Plattform gelistete Tickets sollten für mindestens 5 € (oder dem Gegenwert von 5 € in anderen Währungen) angeboten werden.

E-Tickets kaufen

Gebühren, Zahlung und Lieferung: Der Käufer eines E-Tickets kann online über die angebotenen Zahlungsmethoden bezahlen. Die Transaktionskosten für den Kauf eines E-Tickets betragen 5 % des Verkaufspreises (inklusive Mehrwertsteuer). Zusätzlich zahlt der Käufer 3 % für die Kosten der Zahlungsabwicklung (einschließlich Mehrwertsteuer). Nach dem Kauf kann das E-Ticket sofort von der Plattform heruntergeladen werden. Darüber hinaus stellt TicketSwap Lokal so bald wie möglich nach Eingang der Zahlung bei Stripe das E-Ticket i.) unter Meine Einkäufe in Ihrem TicketSwap-Konto und ii.) per E-Mail in Form eines Links zur PDF-Datei zur Verfügung. Mit dem Kauf wird ein endgültiger Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer abgeschlossen. Aufgrund der Produkteigenschaften ist es nicht möglich, den Kauf nachträglich rückgängig zu machen. Nach Abschluss der Transaktion gibt es keine Rücktrittsfrist für Käufer oder Verkäufer.

Secure Swap: Einige E-Tickets auf der Plattform können über Secure Swap erworben werden. Wenn ein Ticket über Secure Swap verkauft wird, wird das ursprüngliche E-Ticket nach dem Verkauf unbrauchbar gemacht und durch ein neues einzigartiges E-Ticket auf den eigenen Namen ersetzt. Auf diese Weise kann der Käufer sicher sein, dass das gekaufte E-Ticket nutzbar ist und noch nie benutzt wurde. Ein sicheres Secure-Swap-E-Ticket erkennt man am Secure-Swap-Logo. Hier wird näher erläutert, wie Secure Swap funktioniert.

Änderungen der Veranstaltung: Der Käufer ist dafür verantwortlich, über die Veranstaltung, für die er ein E-Ticket erworben hat, auf dem Laufenden zu sein und sollte selbst überprüfen, ob die Veranstaltung verschoben, abgesagt oder auf andere Weise geändert wird (im Folgenden gemeinhin als „geändert“ oder „Änderung“ bezeichnet).

Der Verkäufer ist dafür verantwortlich, über die Veranstaltung, für die er ein E-Ticket auf der Plattform anbietet, auf dem Laufenden zu sein. Wenn eine Veranstaltung abgesagt wird, muss der Verkäufer das E-Ticket innerhalb von 48 Stunden nach der offiziellen Mitteilung des Veranstalters von der Plattform entfernen. Wenn das E-Ticket an den Käufer verkauft wurde, ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer den Kaufpreis zu erstatten.

TicketSwap Lokal tut sein Möglichstes, Käufer über Änderungen der Veranstaltungen zu informieren, muss dies jedoch nicht tun.

TicketSwap Lokal ist für keinerlei Schäden haftbar, die Nutzern (Käufern und Verkäufern) von TicketSwap aufgrund von Veranstaltungsänderungen entstehen.

Wenn eine Veranstaltung abgesagt wird, leistet der Veranstalter in der Regel eine „Entschädigung“ an die (juristische) Person, welche die E-Tickets für diese Veranstaltung direkt vom Veranstalter (dem Verkäufer) erworben hat. Es ist beabsichtigt, dass diese Entschädigung (mit oder ohne Kontakt des Verkäufers) an den Käufer ausgezahlt wird, da der Käufer durch den Erwerb des E-Tickets über die Plattform zum Eigentümer geworden ist.**

Es kann passieren, dass die Entschädigung eines Veranstalters nicht der Summe entspricht, die der Käufer auf der Plattform für das E-Ticket gezahlt hat. TicketSwap Lokal ist weder gegenüber dem Käufer noch dem Verkäufer für den oben genannten „Preisunterschied“ haftbar.

Bei der Auszahlung einer Entschädigung an einen Käufer für eine abgesagte Veranstaltung wird prinzipiell zwischen Secure Swap-E-Tickets und Nicht-Secure-Swap-E-Tickets unterschieden. TicketSwap ist bestrebt, dem Käufer nach bestem Wissen und Gewissen zu helfen, die Entschädigung vom Veranstalter zu erhalten.

Wenn der Kauf über Secure Swap erfolgt ist, nimmt der Veranstalter zu abgesagten Veranstaltungen und Entschädigungen direkt (möglicherweise über die Plattform) Kontakt mit dem Käufer auf. Die Entschädigung für eine abgesagte Veranstaltung besteht normalerweise aus dem vom Verkäufer des E-Tickets gezahlten Originalbetrag (ausschließlich Bearbeitungsgebühren des Ticket-Anbieters). Dieser Betrag weicht eventuell vom Betrag ab, den der Käufer über die Plattform gezahlt hat – der entsprechende Preisunterschied kann dabei über oder unter dem Originalbetrag liegen.

Für den Fall, dass der Kauf nicht über Secure Swap getätigt wurde, ist der Verkäufer verpflichtet, eine vom Veranstalter angebotene Entschädigung für die abgesagte Veranstaltung einzufordern und diese anschließend gemäß den Rückzahlungsbedingungen an den Käufer zu überweisen. Dieser Betrag wird durch den Betrag aufgestockt, den der Verkäufer für den Verkauf des E-Tickets auf der Plattform an den Käufer erhalten hat. Jeder vom Verkäufer an den Käufer überwiesene Betrag muss über TicketSwap unter Verwendung der Zahlungsabwicklungsmöglichkeiten von Stripe überwiesen werden.

In manchen Fällen gestaltet sich die Stornoregelung anders als im vorgenannten Prozess. Die bevorzugte Lösung ist immer, dass eine Entschädigung an den Käufer ausgezahlt wird. TicketSwap Lokal ist nicht für Preisunterschiede verantwortlich.

** Falls ein Event auf einen anderen Termin oder eine andere Zeit verschoben und/oder an einen anderen Veranstaltungsort verlegt wird, ist der Verkäufer nicht zur Zahlung einer Entschädigung an den Käufer verpflichtet. Wenn der Käufer sein Ticket nicht mehr nutzen möchte, kann der Käufer seine Tickets auf der Plattform verkaufen. TicketSwap Lokal ist für keinerlei sich daraus ergebende Preisunterschiede verantwortlich.

Ungültiges E-Ticket: Es besteht das Risiko, dass sich über die Plattform gekaufte E-Tickets (mit Ausnahme von Secure-Swap-E-Tickets) als ungültig erweisen. Die mit der Gültigkeit des E-Tickets verbundenen Risiken und die damit einhergehenden Kosten gehen zu Lasten des Verkäufers und des Käufers. Der Verkäufer darf ein E-Ticket nach Abschluss der Transaktion nicht mehr verwenden. Der Käufer darf das E-Ticket nur über das TicketSwap-Konto, das zum Kauf des E-Tickets verwendet wurde, weiterverkaufen. Es ist nicht erlaubt, ein E-Ticket auf einer anderen Plattform weiterzuverkaufen (außer wenn es sich um ein Secure-Swap-E-Ticket handelt).

Wenn das E-Ticket ungültig zu sein scheint, bringt TicketSwap Lokal Verkäufer und Käufer in einer moderierten Chat-Diskussion zusammen, um in gemeinsamer Absprache eine Lösung zu finden. TicketSwap Lokal agiert als unabhängiger Moderator zwischen Käufer und Verkäufer und versucht, Beweise für die von Käufer und Verkäufer gemachten Aussagen zu finden. Auf der Grundlage dieser Untersuchungen entscheidet TicketSwap Lokal, ob der Verkäufer die ungültigen Tickets an den Käufer zurückzahlen muss. Käufer und Verkäufer sind verpflichtet, an der Entscheidung von TicketSwap Lokal mitzuwirken.

Wenn ein Verkäufer sich der Kooperation widersetzt, behält sich TicketSwap Lokal das Recht vor, einen Bericht über den Verkäufer zu erstellen, die Personendaten des Verkäufers an den Käufer weiterzuleiten, damit dieser eine Anzeige bei der Polizei erstatten kann, und das Konto des Verkäufers (dauerhaft) zu sperren. Alle Fälle, in denen sich E-Tickets als ungültig erweisen, sind TicketSwap Lokal zu melden.

Der Käufer hat das Recht, ein ungültiges E-Ticket innerhalb von 30 Tagen nach der Veranstaltung zu melden. Nach diesem Zeitraum bearbeitet TicketSwap Lokal keine Ansprüche aufgrund ungültiger E-Tickets mehr.

Rückzahlungsbedingungen: Falls der Verkäufer dem Käufer etwas zurückzahlen muss, ist der Verkäufer verpflichtet, dies gemäß den Rückzahlungsbedingungen zu tun. Die Rückzahlung des Verkäufers an den Käufer kann unter anderem durch den Verkauf von ungültigen E-Tickets, den Verkauf von E-Tickets für mehr als 120 % des ursprünglichen Preises (inklusive Servicegebühr) oder die Absage der Veranstaltung verursacht werden. Für den Fall, dass der Verkäufer die Rückzahlungsbedingungen nicht einhält, behält sich TicketSwap Lokal das Recht vor, ein Inkassobüro einzuschalten, um die Rückzahlung einzutreiben. Alle zusätzlichen Gebühren des Inkassobüros gehen zu Lasten des Verkäufers.

TicketSwap Lokal vereinfacht die Rückzahlung nach bestem Wissen und Gewissen, d. h. vermittelt bei der Rückzahlung zwischen Käufer und Verkäufer. Die Rückzahlung an den Käufer sollte immer mit den von TicketSwap Lokal vorgeschlagenen Methoden erfolgen (Abwicklungen zwischen Käufer und Verkäufer erfolgen auf eigene Gefahr). Jeder Betrag, der vom Verkäufer an den Käufer überwiesen wird, muss von TicketSwap unter Verwendung der Zahlungsabwicklungseinrichtungen von Stripe abgewickelt werden. TicketSwap verfügt zu keinem Zeitpunkt über die vom Käufer oder Verkäufer geschuldeten Geldbeträge.

Rückzahlungsbedingungen – Absagen: Wenn der Verkäufer eine Rückzahlung an den Käufer für eine abgesagte Veranstaltung leisten muss, ist der Verkäufer verpflichtet, den Betrag innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Entschädigung vom Veranstalter zu überweisen. Der Käufer kann hieraus keine Rechte ableiten. In allen anderen Fällen ist der Verkäufer verpflichtet, den Betrag innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Entschädigung an den Käufer zurückzuzahlen. Wenn die Rückzahlung nicht innerhalb von 14 Tagen erfolgt ist, behält sich TicketSwap Lokal das Recht vor, den Käufer bei der Inanspruchnahme eines Inkassobüros zu unterstützen, um die Rückzahlung zu ermöglichen. Alle zusätzlichen Gebühren des Inkassobüros gehen zu Lasten des Verkäufers.

Risiken: Mit Ausnahme von Secure-Swap-E-Tickets ist der Kauf eines E-Tickets über die Plattform nicht risikofrei. TicketSwap Lokal bemüht sich, nur sichere und erfolgreiche Verkäufe über die Plattform abzuschließen, garantiert aber nicht, dass ein über die Plattform erworbenes E-Ticket immer gültig ist und immer Zugang zu der gewünschten Veranstaltung gewährt. Secure-Swap-E-Tickets sind, im Prinzip, immer für die gewünschte Veranstaltung gültig.

Haftung: TicketSwap Lokal haftet nicht für Schäden, die Sie infolge Ihrer Nutzung des Plattformdienstes oder der Plattform erleiden, es sei denn, der Schaden wurde durch Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliche Fahrlässigkeit verursacht. Obwohl TicketSwap Lokal so viele Maßnahmen wie möglich ergreift, um einen sicheren Kauf eines E-Tickets zu gewährleisten, kann die Richtigkeit des Plattformdienstes und des Inhalts der Plattform nicht garantiert werden. TicketSwap kann nur dann für die Richtigkeit oder Gültigkeit eines E-Tickets garantieren, wenn es sich um ein Secure-Swap-E-Ticket handelt. TicketSwap Lokal haftet nicht für die Folgen von (eventuellen) Unrichtigkeiten in Bezug auf den Plattformdienst, die Plattform oder das E-Ticket. TicketSwap Lokal ist berechtigt, ohne vorherige Ankündigung die Nutzung (vorübergehend) auszusetzen oder einzuschränken oder den Plattformdienst ohne Angabe von Gründen zu beenden, ohne dass daraus ein Anspruch auf Entschädigung gegenüber TicketSwap Lokal entsteht.

Missbrauch: Sie verpflichten sich, keine Informationen, Daten oder Inhalte über die Plattform bereitzustellen, die gegen ein Gesetz oder eine Vorschrift verstoßen. Außerdem stimmen Sie zu, dass Sie:

  1. keine unrechtmäßige Beziehung zu einer Person oder Einrichtung vortäuschen werden;
  2. nicht auf eingeschränkte/geschützte Bereiche der Plattform zugreifen werden;
  3. keine Viren, Würmer, Junk-Mail, Spam, Kettenbriefe, unaufgeforderte Angebote oder Werbung jeglicher Art und zu irgendeinem Zweck senden werden sowie
  4. die Plattform oder ein anderes verwandtes System oder Netzwerk nicht überprüfen, scannen oder testen oder gegen die Sicherheit oder Authentifizierung verstoßen werden.

Wenn TicketSwap den Verdacht hat, dass Sie die Plattformvereinbarung nicht einhalten, kann TicketSwap Ihnen mit sofortiger Wirkung den Zugang zur Plattform und zum Plattformdienst (dauerhaft) verweigern. Im Falle der Nichteinhaltung behalten wir uns das Recht vor, Ihre (relevanten) Daten und Informationen in unseren Unterlagen für eine zukünftige Verwendung aufzubewahren. Das bedeutet, dass wir durch die Verletzung der Plattformvereinbarung einen berechtigten Grund haben, Ihre Daten zu speichern, wobei wir Ihrer Aufforderung, all Ihre Daten aus unseren Systemen zu löschen, nicht nachkommen müssen. Dies geschieht, um zukünftigen Missbrauch zu verhindern.

Offenlegung von Informationen: TicketSwap Lokal hat jederzeit das Recht, Informationen offenzulegen, um (i) sich vor Gericht zu verteidigen, (ii) einen Gerichtsbeschluss auszuführen, (iii) allen Gesetzen, Verordnungen oder Anfragen der Regierung nachzukommen, (iv) die nationale Sicherheit, die Verteidigung, die öffentliche Sicherheit/öffentliche Gesundheit zu schützen und (v) ihre Rechte zu wahren.

Aktualisiert: 14. Juni 2021